Preispolitik im Flappachbad

Unser Antrag zur Tarifsenkung für Sozialleistungsbeziehende im Flappachbad vom 12.6.2020

 

Sehr geehrter Herr Dr. Rapp, sehr geehrter Herr Blümcke,

Sie erhalten anbei erneut unseren Antrag zur Tarifsenkung für Sozialleistungsbeziehende im Flappachbad vom 12.6.2020.Eine Saisonkarte für Familien wurde nach der ersten Ankündigung, dass es keine Dauerkarten geben würde, ermöglicht. Dies begrüßen wir sehr.

Im Gemeinderat am 28.6., als unser Antrag besprochen wurde, sicherten Sie zu, dass die Verwaltung nach Wegen suchen werde, wie für den Personenkreis der Sozialleistungsbeziehenden ein ermäßigter Eintritt ermöglicht werden kann. Das Vorzeigen des Tafelausweises wurde als Variante ins Gespräch gebracht. Diese Absicht wiederholten Sie, als über die Eintrittsermäßigung für Senioren informiert wurde.

Leider haben wir bis zum heutigen Tag keine Antwort auf unseren Antrag erhalten, speziell Menschen in finanziell schwierigen Situationen zu berücksichtigen.

Wir bitten deshalb darum, unseren Antrag erneut in der nächsten Gemeinderatssitzung zur Abstimmung zu stellen.

Die Notwendigkeit einer besonderen sozialen Verantwortung für Menschen mit niedrigen Einkommen, wurde im letzten SOZ nochmals durch die Studie der Hochschule Weingarten (Prof. Teske/Prof. Lang) bestätigt.. Auch in Ravensburg leben viele Menschen in sehr knappen finanziellen Verhältnissen. Freizeitaktivitäten können sie deswegen nur begrenzt wahrnehmen. Wir plädieren sehr dafür, dass wir sensibel sind gegenüber Armut und Menschen einen diskriminierungsfreien Zugang zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in allen Bereichen ermöglichen, besonders in unserem sehr attraktiven städtischen Flappachbad.

Mit freundlichem Gruß

M. Weithmann., Fraktion Bündnis 90/Die Grünen