Brugger und Lucha in den Landesvorstand der Grünen gewählt

Mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Bundestag Agnieszka Brugger und Landessozialminister Manne Lucha sind erstmals zwei Mitglieder des Kreisverbands Ravensburg in den Landesvorstand der Grünen gewählt worden. An der Seite der wiedergewählten Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Olli Hildenbrand sorgen sie im sogenannten Parteirat, dem erweiterten Vorstand, künftig für die Vernetzung zwischen allen politischen Ebenen der Grünen.

Brugger und Lucha setzten sich dabei mit engagierten Bewerbungsreden gegen große Konkurrenz durch. Brugger sagte zu, sich auch im Landesparteivorstand „mit klarer Kante“ gegen rechts einzusetzen: „Wir lassen uns von niemandem und vor allem nicht von Nazis vorschreiben, wer zu unserer Gesellschaft gehört und wer nicht“. Lucha rief den Delegierten zu: „Die soziale Gerechtigkeit ist Antrieb unserer Politik, wir wackeln niemals, wenn es um die Rechte aller Menschen geht“. Carmen Kremer und Christof Schrade, die Sprecher des Kreisvorstands, freuten sich sehr über das gute Ergebnis ihrer beiden prominenten Mitglieder: „Agnieszka Brugger und Manne Lucha reden nicht nur von der Nähe zur Basis, sie praktizieren sie überzeugend. Beide haben uns im zurückliegenden Kommunalwahlkampf mit großem Engagement unterstützt, beide verpassen keine unserer Kreismitgliederversammlung, egal wie dicht ihr Terminkalender ist“. „Oberschwaben und der Kreisverband Ravensburg sind mit unseren beiden Abgeordneten hervorragend in der Landespartei vertreten“, so Kremer und Schrade weiter.