DIE GRÜNEN IM KREIS RAVENSBURG

JobTicket für Beschäftigte des Landratsamtes Ravensburg

Auf der jüngsten Kreistagssitzung wurde dem Antrag der GRÜNEN zugestimmt, für Bedienstete des Landratsamtes eine bezuschusste Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr einzuführen.

Das so genannte JobTicket, das im Januar 2016 vom Land Baden-Württemberg für Beschäftigte der Landesverwaltung eingeführt wurde, soll durch einen monatlichen Zuschuss von 25 Euro auf den Preis einer Monatskarte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes zum Umstieg vom Auto auf Busse und Bahnen bewegen.

Die grüne Kreistagsfraktion des Landkreises Ravensburg stellte Ende 2016 den Antrag, eine solche Möglichkeit auch für Bedienstete des Landratsamtes zu schaffen. „Mit dem Umstieg auf eine nachhaltige Mobilität kann“, so Bruno Sing aus der grünen Kreistagsfraktion, „ein weiterer Betrag zum Klimaschutz und zugleich zur Minderung der Belastung der Luft mit Feinstaub und anderen Schadstoffen geleistet werden.“ Zudem können Kosten für Bau und Unterhaltung von Parkplätzen und weiteren Parkhäusern eingespart werden.

Mit der Durchsetzung des Konzepts zieht der Ravensburger Landkreis mit dem Bodenseekreis gleich, der das JobTicket für seine Angestellten bereits 2016 umgesetzt hatte. Beide Kreise kooperieren seit über zehn Jahren erfolgreich im Verkehrsverbund Bodensee-Oberschwaben (bodo). Nicht zuletzt profitiert auch das Landratsamt Ravensburg von der Einführung des JobTickets, stellt es nach Meinung der grünen Fraktionsvorsitzenden Liv Pfluger doch sicher, dass dieses als attraktiver und innovativer Arbeitgeber wahrgenommen wird.

Pressemitteilung zum Jobticket