DIE GRÜNEN IM KREIS RAVENSBURG

Ravensburger Grüne aktiv bei Erarbeitung des Grundsatzprogramms

Die Grünen im Kreisverband Ravensburg beteiligen sich aktiv am neuen Grundsatzprogramm ihrer Partei. Bei der jüngsten Kreismitgliederversammlung berichtete Ozan Önder, Mitglied im Vorstand und Ravensburger Stadtrat, vom Startkonvent in Berlin im April dieses Jahres zum Auftakt der Grundsatzdebatte unter dem Motto „Neue Zeiten. Neue Antworten“. Manne Lucha, Landtagsabgeordneter und Minister für Soziales und Integration, stellte die vom Bundesvorstand ins Leben gerufenen „Impulsgruppen“ vor, die den Programmprozess begleiten. Sowohl er als auch die Ravensburger Bundestagsabgeordnete Agnieszka Brugger wurden in eine der sechs Impulsgruppen berufen: Der Kreisverband ist also bereits prominent in der Grundsatzdebatte vertreten.

Theo Pindl warb für das neue Format „Green Spots“, bei dem die Grünen samstags während des Wochenmarkts in Ravensburg mit einem Stand präsent sind, um mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Pindl: „Wir wollen, auch im Hinblick auf unsere Grundsatzdebatte, wissen, welche Themen die Menschen bei uns wirklich beschäftigen“. Schon der erste „Green Spot“ war ein Erfolg: zahlreiche Passanten diskutierten engagiert am grünen Stand – ein dickes Buch mit zunächst leeren Seiten, von denen bereits etliche gefüllt wurden, soll bis zum Herbst eine Themensammlung ergeben, die dann für das Grundsatzprogramm aber auch für die Europa- und Kommunalwahl im Mai 2019 ausgewertet wird. Großes Interesse unter den Mitgliedern fand schließlich das Angebot, Arbeitsgruppen auf Kreisverbandsebene zu den sechs Themenblöcken zu bilden, in denen das neue Grundsatzprogramm erarbeitet wird.

Die Grünen im Kreisverband Ravensburg beschäftigen sich aber nicht nur mit Programmdebatten: Am 21. September laden der Kreisverband und die drei Abgeordneten Agnieszka Brugger MdB, Maria Heubuch MdEP und Manne Lucha MdL ins gemeinsame Büro in der Rosenstraße in Ravensburg zu einer Informationsveranstaltung zur Kommunalwahl 2019 ein. Angesprochen sind alle, die sich überlegen, für die Wahl in ihrem Ort auf einer grünen oder grün-nahen Liste zu kandidieren. Erfahrene Kommunalpolitikerinnen und -politiker stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um das politische Ehrenamt.

Kreisvorsitzende Carmen Kremer kündigte für den 30. November eine große Veranstaltung zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ an. Minister für Soziales und Integration Manne Lucha wird die Hauptrede halten, in seinem Ministerium ist die Frauenpolitik im Land verortet. Bei einer „Fishbowl-Diskussion“ sollen daneben nicht nur die Personen auf dem Podium zu Wort kommen, sondern alle werden mitdiskutieren können über das Thema: „Wie weit sind wir mit der Gleichberechtigung von Frauen 2018?“ Carmen Kremer: „Danach werden wir richtig feiern, tanzen und uns freuen über 100 Jahre Wahlrecht der Frauen - natürlich mit einer Frauenband“.