DIE GRÜNEN IM KREIS RAVENSBURG

Vorschläge der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Luftreinhalteplan der Stadt Ravensburg

Verkehrspolitische Maßnahmen:

  • ÖPNV-Stärkung: Verdoppelung der Mittel im Haushalt für eine Verbesserung des Busverkehrs (niedrigere Fahrpreise durch Bürgerticket ,1-€-Ticket durchgängig, Busbeschleunigungssysteme ausweiten, Taktung verbessern)
  • Ausweitung der Fußgängerzonen (z.B. Gespinstmarkt,Roßbachstraße,Marktstraße)
  • Stadt-Tempo 30 durchgängig in der Innenstadt
  • Einführung der "Blauen Plakette" politisch über die kommunalen Verbände fordern
  • Parkraumbewirtschaftung Stufe 3 (Ausweitung in allen angrenzenden Stadtquartieren, einschließlich Bechtergarten- und Scheffelplatz), Stellplätze in der Innenstadt teilweise umgestalten in Grünflächen und Aufenthaltsräume
  • Attraktive "Park and Ride"-Angebote an allen Stadteingängen: Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Elektromobilitätsoffensive: in Kooperation mit Wifo und Unternehmen städtischen Fuhrpark, Taxis und Kurierdienstangebote des Handels sukzessive auf Elektrofahrzeuge/Fahrradkurierdienste umstellen
  • Elektro-Car-Sharing und Pedelec-Sharing-Angebote fördern
  • Mobilitätskonzepte in städtischen Unternehmen fordern u. fördern (Zeitkartenbezuschussung, Jobrad, Förderung von Fahrgemeinschaften: Pendlerverkehre reduzieren)
  • Radverkehrskonzept: beschleunigte Umsetzung der Maßnahmen für mehr sichere Radwege durch deutliche Anhebung der zur Verfügung gestellten Mittel (sichere, attraktive Radwege, Radausleihangebote, Abstellanlagen etc.)

Weitere Maßnahmen:

  • Kleinfeuerungsanlagen in Bebauungsplänen ausschließen, Überprüfung des Feinstaubausstoßes in bestehenden Wohngebieten, Anreizsetzungen für Umstellungen auf emissionsarme Heizformen in der Innenstadt
  • Grünflächenkonzept, Baumschutzsatzung, Überprüfung der Baumpflanzungsfestsetzungen in Bebaungsplänen, Grüne Wände u. Dachbegrünungen fördern
  • Geeignete Zuschüsse aus Bundes- und Landesmitteln beantragen (z.B. Fonds nachhaltige Mobilität für die Stadt)

Öffentlichkeitsarbeit für eine nachhaltige Verkehrsmittelwahl

  • „Tage des guten Lebens“ einführen: autofreie Tage in einzelnen Stadtteilen
  • „Kurze Wege – starke Stadt“, „Wiederentdeckung der Nähe“: Werbekampagnen für moderne Mobilität
  • „Kosteneffizienz durch Mobilitätsmanagement“: Unternehmenstage