Grüne Fraktion fordert individuelles Gedenken für Euthanasieopfer

Die Grüne Fraktion erkennt die vorbildliche Erinnerungskultur an Euthanasieopfer im Nationalsozialismus an, etwa in Form des Denkmals der "Grauen Busse". Ergänzend zu dieser eher kollektiven Form des Gesamtgedenkens beantragt die Fraktion aber die Entwicklung auch einer Form des individuellen Gedenkens an Ravensburger Euthanasieopfer. Persönliche Schicksale von Ravensburger BürgerInnen, die an einer psychischen Erkrankung litten und deswegen ermordet wurden, soll einen weiteren Zugang zu dieser besonderen Art nationalsozialistischer Verbrechen schaffen.

Dazu soll unter Federführung des Kulturamtes, Herrn Dr. Schwarzbauer,  und gemeinsam mit Dr. Schmidt-Michel sowie Delegierten aus dem ZfP-Weissenau und aus dem Gemeinderat eine Arbeitsgruppe installiert werden, die ein geeignetes Konzept ausarbeitet.

(Oktober 2017)